Knappenversprechen, das: Hat der →Sippenleiter entschieden, dass die →Jungpfadfinderin oder der →Jungpfadfinder soweit ist, um  →Knappe zu werden, wird er im Rahmen einer →Aufnahme in den Kreis gebeten, um sein →Versprechen abzugeben. Es lautet:

„Als Christlicher Pfadfinder will ich im Vertrauen auf Gottes Hilfe die Aufgaben eines Knappen in Stamm und Sippe erfüllen.“

Anschließend wird die →Pfadfinderin oder der →Pfadfinder als →Knappe bestätigt und die →Knappennadel an der linken Brusttasche der →Kluft angebracht – da, wo das Herz sitzt.

Krankenhaus, das: Jeder →Sippenleiter sollte zu allererst den Standort des nächsten Krankenhauses wissen, denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er dieses Gebäude auch mal von innen sehen wird. Ob verdrehte Knie beim →Geländespiel, Schnitt- und Hackwunden bei der Holzzerkleinerung, Verstauchungen, Knochenbrüche, Verbrennungen oder Schürfwunden – die Palette der Möglichkeiten, wie sich die Sipplinge in den Genuss einer schnellen Autofahrt in die nächste Notfallambulanz bringen, ist unendlich vielfältig. Da unser →Stamm jedoch überwiegend in Gegenden mit einer ausgezeichneten medizinischen Versorgung umherzieht, ist eine übermäßige Sorge eigentlich unbegründet. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass das Krankenhauspersonal den →Sippenleiter bereits beim Eintreten mit Namen begrüßt hat – Stammgäste muss man sich schließlich warmhalten…

Kreuzpfadfinderversprechen, das: Hat sich ein →Späher entschieden, →Kreuzpfadfinder zu werden, wird er im Rahmen einer →Aufnahme in den Kreis gebeten, um sein →Versprechen abzugeben. Es lautet:

„Ich kenne die Grundsätze der Christlichen Pfadfinderschaft und will im Vertrauen auf die Kraft und Hilfe Gottes danach leben. Ich will das Pfadfinderkreuz tragen als ein Zeichen der Verbundenheit mit den Brüdern und Schwestern, als Mahner zu treuem, christlichen Wandel, als Bekenntnis zu meinem Herrn Jesus Christus.“

Anschließend wird die →Pfadfinderin oder der →Pfadfinder als →Kreuzpfadfinder bestätigt und die →Kreuzpfadfindernadel an der linken Brusttasche der →Kluft angebracht – da, wo das Herz sitzt.